Ende 2014 wurden mit dem Zentralen Betriebshof Koblenz die Eigenbetriebe der Stadt Koblenz an einem Standort gebündelt. Dadurch ist eine Verbesserung der betrieblicher Abläufe erreicht worden.

Dem Auftraggeber war es wichtig, den Zentralen Betriebshof Koblenz zentral mit Wärme aus erneuerbaren Energien zu versorgen. Dazu zählen u.a. Luft-Wasser-Wärmepumpen und eine thermische Solaranlage.

 

 

zurück zu Projekt-Highlights

Der Betriebshof umfasst auf einem rd. 50.000 m² umfassenden Areal

  • ein 3-geschossiges Büro- und Sozialgebäude im Passivhausstandard
  • ein Werkstattgebäude mit Kfz-Werkstatt (5 Arbeitsstände mit Gruben / Bühnen für Lkw mit Bremsenprüfstand), Elektro- und Schlosserwerkstatt sowie Schreinerei
  • vielfältige Funktionsbereiche wie Tankstelle, Kehrrichtumschlagstelle, Streuguthalle, Wertstoffhof, verschiedene Lagergebäude, Abstellhalle für Betriebsfahrzeuge
Kenndaten
  • Gebäude- und Freianlagenplanung Lph. 2-9
  • Ingenieurbauwerke und Verkehrsanlagen Lph. 2-9 sowie örtliche Bauüberwachung
  • Technische Gebäudeausrüstung Lph. 1-9
  • Tragwerksplanung Lph. 1-6
  • Brandschutzkonzept
  • Energiekonzept mit umfassender Wirtschaftlichkeitsprüfung
  • Bodenmanagement zur Minimierung von Überschuss und Fremdbezug
Auftraggeber

Kommunaler Servicebetrieb Koblenz 

Top/Nach oben