Wiederherstellung der ökologischen Durchgängigkeit an der Oechse

Projekte, 03. März 2019

Die Oechse ist eines von Thüringens Schwerpunktgewässer für Struktur und Durchgängigkeit. Die Stadt Vacha plant daher die Wiederherstellung der ökologischen Durchgängigkeit im Einzugsgebiet der Oechse. Ein weiterer positiver Effekt der Umgestaltung im Mündungsbereich der Sünna ist die ökologische Vernetzung zwischen Oechse und Sünna.

Im Rahmen der Maßnahmenplanung im 2. Bewirtschaftungszyklus wurden diejenigen Querbauwerke erfasst und analysiert, die eine Durchwanderbarkeit der Oechse verhindern. Im ersten Schritt wurden sieben Querbauwerke auf einer Gewässerlänge von etwa 350 m durchgängig gestaltet auf Basis der Bemessung nach DWA M509.

 

Unsere Ingenieurleistungen
Machbarkeitsstudie, Vermessung, NA-Modellierung, Hydraulisches 2D-Modell, Objektplanung Ingenieurbauwerke Lph 1-9 Hz III, Landschaftspflegerischer Begleitplan, Umweltverträglichkeitsprüfung, Nachweis der Durchgängigkeit nach DWA M509, örtliche Bauüberwachung, Ökologische Baubegleitung.

Projektdaten
Einzugsgebiet: ca. 50 km², Untersuchungsraum: 30 ha
Gewässerlänge: 12 km
Lastfälle: Ist-Zustand Niedrig- und Mittelwasserabflüsse,
HQ100: 30,6 m³/s
Anzahl Querbauwerke: 7

Software
TALSIM, Hydro_AS-2D, ArcGIS


Top/Nach oben