Zum Hauptinhalt springen

Ein Grundwassermodell für den Flutpolder Großmehring

Der geplante Flutpolder Großmehring ist einer der möglichen Flutpolderstandorte an der Donau, die sich im Rahmen von Untersuchungen zum bayerischen Hochwasserschutz-Aktionsprogramm 2020plus als besonders geeignet erwiesen haben. Er liegt südlich der Donau, auf Höhe der Gemeinde Großmehring (Lkr. Eichstätt), im Bereich der Donaustaustufe Vohburg (Lkr. Pfaffenhofen an der Ilm) und hat eine Fläche von ca. 430 ha. Insgesamt können bei einem Extremhochwasserereignis im Flutpolder ca. 13 Mio. m³ Wasser zurückgehalten werden. Zur Ermittlung und Beurteilung der Auswirkungen einer Polderflutung auf das Grundwasser sowie die umgebenden Nutzungen (Bebauung, Landwirtschaft, etc.) wurde ein Grundwassermodell mit einem Modellraum von rd. 132 km² für das Raumordnungsverfahren (ROV) aufgestellt.

Unsere Leistungen

  • Datenbeschaffung, -aufbereitung und -auswertung
  • Hydrogeologisches Modell (HGM)
  • Planung und Begleitung Stichtagsmessung (Grundwasser, Oberflächengewässer)
  • Aufbau numerisches Grundwassermodell
  • Stationäre und instationäre Kalibrierung Grundwassermodell
  • Koppelung mit 2D-Wasserspiegelmodell
  • Sensitivitätsanalyse, Kovarianzanalyse
  • Simulationsberechnungen für drei Poldervarianten
  • Maßnahmenoptimierung, Grobdimensionierung wasserwirtschaftlicher Anpassungsmaßnahmen (z.B. Drainagen)
  • Grundwassermonitoring (Sondermessnetz)
  • Öffentlichkeitsarbeit

Auftraggeber

Wasserwirtschaftsamt Ingolstadt