Zum Hauptinhalt springen

Altlastensanierung Rückstandshalde Dillenburg-Niederscheid

Die ehemalige Adolfshütte der Frank'schen Eisenwerke in Dillenburg ist ein wichtiger Teil der Industriegeschichte von Mittelhessen. Die Frank'schen Eisenwerke wurden durch die ORANIER-Dauerbrandöfen bekannt, die ca. 150 Jahre lang in alle Welt verkauft wurden. Im Laufe der Produktionsgeschichte wurden die Abfälle und Sande der Gießerei nicht nach dem heutigen Stand der Technik abgelagert. Im Rahmen der Haldenüberwachung und der regulären Grundwasseruntersuchung zeigte sich, dass lösliche Substanzen in das Grundwasser gelangt waren.

Unser Fachgebiet Abfallwirtschaft wurde mit der Ausschreibung und der Bauüberwachung der Oberflächenabdichtung und der Drainage der Halde beauftragt. Über 2.600 m2 Haldenoberfläche wurden mit Kunststoffdichtungsbahnen abgedichtet und dann mittels einer Rekultivierungsschicht begrünt. Eine Gabionenwand mit Rückverankerung sichert die vorhandene nördliche Haldenböschung. Um zu verhindern, dass das Grundwasser die Halde durchströmt, fängt jetzt eine Abfangrigole das Grundwasser oberhalb der Halde ab und leitet es zum Hüttengraben.

Auftraggeber

HIM GmbH – Bereich Altlastensanierung, Biebesheim am Rhein

Unsere Leistungen

Prüfung der Entwurfs- und Ausführungsplanung Dritter, Grundleistungen Objektplanung § 43 HOAI (LPH 6-9), örtliche Bauüberwachung, ökologische Bestandsaufnahme und Bauüberwachung, SiGeKo-Leistungen, Fortschreibung und gutachterliche Auswertung der begleitenden MNA-Maßnahme